verde-S-WEB

Impact Investing – Geldanlage mit Wirkung

verde-S-WEB

Impact Investing – Geldanlage mit Wirkung

Impact Investing: Eine Chance für messbar positive Investitionen

Mit anderen teilen ...

Share on email
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on linkedin
Share on twitter
Share on facebook

In unserem heutigen Blogartikel schreiben wir über Impact Investing – also wirkungsorientiertes Investieren. Wir zeigen Dir konkret an unserer Anleihe der Region Ile de France, was Impact Investing ist, was es bewirkt und warum wir bei der ver.de Kapitalanlage auf Impact Investing setzen.

Nachhaltige Geldanlagen sind im Aufschwung: Der Markt an ethischen Investments wächst, das Angebot ökologisch-sozialer Investitionsmöglichkeiten steigt und das Thema „Sustainable Finance“ wird zunehmend bekannter und bekommt mit dem EU-Aktionsplan für nachhaltige Finanzen erstmals eine politische Agenda.

Das Problem: Aktuell gibt es keine festen Kriterien für eine nachhaltige oder ethische Geldanlage. So können Produkte als „grün“ ausgeschildert werden, ohne tatsächlich ökologisch und sozial sinnvoll zu sein.

Hier sehen wir im Impact Investing eine große Chance für die nachhaltige Finanzwelt.

Positives Investieren mit ethischen Geldanlagen?

Grundsätzlich gilt: Bei jeder Form der Geldanlage reichen die Finanzunternehmen unser Geld weiter – sie investieren es. So werden mit unseren Versicherungsbeiträgen oder unserem Geld auf dem Konto oder im Fond Unternehmen und Projekte finanziert.

Das gilt beispielsweise für die Altersvorsorge, die Rentenversicherung, Aktienfonds, das Sparbuch, das Girokonto oder auch den Bausparvertrag.

Hier macht es einen entscheidenden Unterschied, ob dieses Geld beispielsweise in die Energiewende oder in die Abholzung des Regenwaldes investiert wird. Kurz: Jede Form der Geldanlage hat eine reelle Wirkung, die unsere Zukunft und die des Planeten mitbestimmt.

Der „nachhaltige“ Unterschied

Bei nachhaltiger Geldanlage (oder auch ethischer Geldanlage oder ökologisch-sozialer Geldanlage) wird neben Rendite, Liquidität und Sicherheit die Wirkung betrachtet: Es wird die Frage gestellt, was finanziert oder eben nicht finanziert wird.

Was bedeutet „nachhaltig“?

Wie bereits beschrieben liegt hier das Problem: nachhaltige Geldanlage oder nachhaltig investieren ist sehr schwammig definiert. Das lässt viel Raum für Interpretation – und damit auch „Green-Washing“. Es braucht gesetzliche Regelungen, die nachhaltige Geldanlage konkret definieren.

Impact Investitionen: Wie können wir mit unserem Geld eine ehrlich nachhaltige Entwicklung fördern?
Impact Investitionen: Wie können wir mit unserem Geld eine ehrlich nachhaltige Entwicklung mit messbarer Wirkung fördern?

Bestehende Ansätze und Vorgehensweisen

Es gibt bereits Bemühungen, nachhaltig zu investieren und vielversprechende Ansätze, die Geldanlage nicht nur ökologischer und sozialer, sondern auch transparenter und nachvollziehbarer zu machen.

Dazu gehören beispielsweise:

  • Best-in-Class: Das sind Unternehmen oder Emittent *innen, die bezüglich der ESG-Kriterien besonders hohe Standards haben und damit führend in der Branche sind.
  • Normbasiertes Screening: Investments halten bestimmte internationale Standards und Regelungen wie die OECD-Leitsätze ein.
  • ESG-Integration: Neben Rentabilität und Liquidität werden bei der Geldanlage ESG-Kriterien bewertet.

Investieren über „Ausschlusskriterien“

Der meistverwendete Ansatz von Investorinnen und Investoren bei der nachhaltigen Geldanlage sind Ausschlusskriterien. Finanzunternehmen schließen bestimmte Branchen, Produkte oder Unternehmen aus, in die nicht investiert wird. Das können beispielsweise Umweltzerstörung, Korruption oder Menschenrechtsverletzungen sein.

2019 waren laut dem Marktbericht des Forum Nachhaltige Geldanlagen die „Top 10“ der Ausschlusskriterien in Deutschland:

  1. Korruption und Bestechung
  2. Arbeitsrechtsverletzungen
  3. Umweltzerstörung
  4. Menschenrechtsverletzungen
  5. Kohle
  6. Waffen und Rüstung
  7. Kernenergie
  8. Tabak
  9. Glücksspiel
  10. Pornographie

Wir begrüßen den wachsenden Markt nachhaltiger und ethischer Geldanlagen und alle sinnvollen Ausschlusskriterien, die Investments mit negativen Folgen für Umwelt und Gesellschaft vermeiden.

Trotzdem weisen wir darauf hin, dass mit dieser Methode lediglich einige Branchen oder Produkte ausgeschlossen werden – es wird nicht genau definiert, was finanziert wird.

Ein Beispiel

Ein Finanzunternehmen kann Kohleenergie als Ausschlusskriterium festlegen. Nun finanziert dieses Unternehmen keine Kohleenergie mehr. Das bedeutet aber nicht, dass das gleiche Unternehmen nicht beispielsweise in Atomkraft oder im Extremfall Abholzung investiert. Die genaue Wirkung der Geldanlage ist nicht offengelegt, sondern nur, wo das Geld nicht wirkt.

Nachhaltige Geldanlage: In welche Zukunft wollen wir investieren?
Nachhaltige Geldanlage: In welche Zukunft wollen wir investieren?

Wir sagen: Da geht noch mehr Nachhaltigkeit

Und wie? Indem wir auf die Wirkung schauen. Statt einer handvoll Ausschlusskriterien überprüfen wir anhand einer eigens entwickelten Wirkungsmatrix, welche Investitionen die bestmögliche Wirkung für Umwelt und Gesellschaft haben und eine nachhaltige Entwicklung effektiv fördern.

Wir bewerten die

  • Ökologische Dimension
  • Soziale Dimension
  • Ökonomische Dimension
  • Transparenz
  • Partizipation
  • und die intergenerationale Gerechtigkeit

jeder Geldanlage und treffen so Entscheidungen. Anschließend legen wir unsere nachhaltige Kapitalanlage auf unserer Webseite offen.

Impact Investing – eine Chance für echte Wirkung

Wir von ver.de halten das sogenannte Impact Investing (wirkungsorientiertes Investieren) für eine Möglichkeit, aus einer Geldanlage eine positive Wirkung für die Natur und Gesellschaft sowie den Klima- und Artenschutz herauszuholen und nicht nur eine negative Wirkung zu vermeiden.

Noch ist Impact Investing in Deutschland eher unbekannt – aber wir sehen darin eine große Chance für eine nachhaltige Zukunft.

Impact Investing – Was ist das?

Impact Investing – die Definition

Das Gabler Wirtschaftslexikon schreibt: „Unter Impact Investing (dt. Wirkungsorientiertes Investieren) versteht man Investitionen in Unternehmen, Organisationen und Fonds, mit der gezielten Absicht, neben einer positiven finanziellen Rendite messbare, positive Auswirkungen auf die Umwelt oder die Gesellschaft zu erzielen. Die soziale bzw. ökologische Wirkung ist Teil der Investmentstrategie und wird gemessen.“

Das Stichwort „messbar“

Bei Impact Investing (oder auch Social Impact Investing) wird die Wirkung der Investitionen gemessen: Diese Messung ermöglicht ein umfangreiches Verständnis der Auswirkungen einer Investition auf die Natur, das Klima und die Gesellschaft. Und diese Messbarkeit ist für ver.de entscheidet – nur so können wir nachvollziehen, wie unser Geld wirklich wirkt und Einfluss auf diese Wirkung nehmen.

So legen wir zunächst fest, welche Wirkung wir uns von der ver.de Kapitalanlage wünschen (beispielsweise CO2-Einsparung oder die Schaffung von Arbeitsplätzen in zukunftsfähigen Branchen). Im nächsten Schritt überprüfen wir, ob unsere Anlagestrategie diese Ziele tatsächlich erfüllt – und ob sie eventuell eine unerwünschte Wirkung hat, die wir nicht erzielen möchten.

„Was wird finanziert?“ statt „Was wird nicht finanziert?“

Wir sind überzeugt: Indem wir den Fokus von den reinen Ausschlusskriterien zu einer größtmöglichen positiven Wirkung lenken, holen wir das Maximale aus der nachhaltigen Geldanlage für Gesellschaft, Klimaschutz und die Natur heraus.

So können wir beispielsweise bewerten,

  • wo wir die meisten Arbeitsplätze in zukunftsfähigen Branchen schaffen
  • wie wir Menschen sinnvoll unterstützen können
  • durch welche Investitionen wir das meiste CO2 einsparen können
  • wie wir Genossenschaften oder bezahlbarer Wohnraum effektiv fördern können

Was bedeutet „bestmöglich“ oder „größtmöglich“?

Eine gute Frage, die wir subjektiv schwer beantwortet können. Schließlich erachtet jede*r etwas anderes als wichtig für eine nachhaltige Entwicklung. Dafür gibt es unsere Genossenschaft und unseren Nachhaltigkeitsbeirat, die unsere Investitionen aktiv hinterfragen und deren Wirkung mitbestimmen können.

Und dafür legen wir unsere nachhaltige Kapitalanlage auf unserer Webseite transparent offen, damit auch „Nicht-Mitglieder“ mit uns diskutieren und ihre Ideen, Sorgen und Wünsche einbringen können.

Unser Ziel ist es, mit positiven Investitionen eine Welt zu schaffen, in der Natur, Menschen und das Klima geschützt werden und in der Menschen von der Wirkung ihres Geldes profitieren.
Unser Ziel ist es, mit positiven Investitionen eine Welt zu schaffen, in der Natur, Menschen und das Klima geschützt werden und in der Menschen von der Wirkung ihres Geldes profitieren.

Wirkungsorientiertes Investieren – ein konkretes Beispiel

Mit der ver.de Kapitalanlage haben wir u.a. in sieben grüne Anleihen investiert und sechs Genossenschaftsanteile gezeichnet. Bei all diesen Entscheidungen haben wir auf die Wirkung geachtet. Was „Wirkung“ bedeutet, zeigen wir anhand der grünen Anleihe „0,500% REGION ILE DE FRANCE 2024“.

Die Anleihe „0,500% REGION ILE DE FRANCE 2024“

„0,500% REGION ILE DE FRANCE 2024“ ist die Bezeichnung einer staatlichen Anleihe der Region Ile de France in Frankreich. Der Emittent, also die Region Ile de France, übernimmt eine klare Vorreiterrolle und setzt einen hohen Maßstab für künftige staatliche Green Bonds – also grüne Anleihen. Die Investitionen adressieren mehrere Sustainable Development Goals und Region Ile de France berichtet jährlich detailliert über den generierten Impact.

Die Anleihe hat ein Gesamtvolumen von 650 Mio. Euro. ver.de hat davon 300.000 Euro investiert.

„0,500% REGION ILE DE FRANCE 2024“ ist eine von mehreren grünen Anleihen, die die Region Ile de France in Frankreich seit 2012 ausgegeben hat.

Woher weiß ver.de, was hier finanziert wird?

Die Region Ile de France gilt als Vorreiterin bezüglich grüner Anleihen und Wirkungsmessung. Die finanzierten Projekte werden genau analysiert und es wird offengelegt, was durch die Investitionen erreicht wurde – wie in dem Bericht von 2019.

Nachhaltigkeits-Ratingagenturen wie Vigeo Eiris bieten zusätzliche externe Berichte zur Wirkung der Investitionen.

Was finanziert der Green Bond?

Die Schwerpunkte der Geldanlage sind der öffentliche Personennahverkehr, sozialer Wohnungsbau, Bildung, Biodiversität und ökonomische und soziale Inklusion.

Das Geld wird wie folgt aufgeteilt:

  • Biodiversität: 20 Prozent
  • Inklusion: 20 Prozent
  • ÖPNV: 20 Prozent
  • Bildung: 20 Prozent
  • Wohnhäuser: 20 Prozent

Wie viel CO2 wird eingespart?

  • Eingespartes CO2 (insgesamt): 247.000 Tonnen
  • Eingespartes CO2 (durch ver.de): 114 Tonnen

Wie viele Arbeitsplätze werden geschaffen?

  • Geschaffene Arbeitsplätze (insgesamt): 19.175
  • Geschaffene Arbeitsplätze: 8,85

Schauen wir genauer hin – wie entsteht diese Wirkung?

Die Region Ile de France (Emittent = Herausgeber*in des Green Bonds) hat die finanzierten Projekte sehr detailliert vorgestellt und deren Wirkung dokumentiert. So wurde mit dem Kapital der „Region Ile de France“ u.a. folgendes (mit-)finanziert:

Öffentlicher Nahverkehr und nachhaltiger Transport– Die U-Bahn-Linien 4, 12 und 14
– Die Tramlinien T3, T6, T7 und T8
– den Bau von Lärmschutz mitfinanziert.
Gebäude und Einrichtungen für Bildung– den Bau von 5 High Schools (Saint-Denis – Plaine commune High School, International High School – Noisy-le-Grand, Alexandre Denis – Cerny High School, Galilée – Genevilliers High School, Boulogne-Billancourt High School)
– die Renovierung der Léonard de Vinci High School
– den Bau 3 weiterführender Schulen (High international education building – Campus Jourdan, Maisons de Sciences de l‘Environnement – Université Paris Est Créteil, Maison de Ile-de-France Cité Internationale Universitaire de Paris)
– den Bau des Sportgebäudes Leisure and sport island – Vaires-Torcy
Erneuerbare Energien und Energieeffizienz– Geothermal Energy – Chelles
Biodiversität– Restauration des Flusses Bièvre
Sozialer Wohnungsbau– Bau von 98 Wohneinheiten in Choisy le Roi
– Erneuerung der Wärmedämmung von 327 Wohneinheiten in Vielleneuve la Garenne
Durch die Geldanlage der Region Ile de France mitfinanzierte Projekte

Ein Projekt im Detail: Ausbau der Linie 4 nach Bagneux (Phase 2)

Eine Alternative zum Auto schaffen: Wie in vielen Städten sind die Straßen in und um Paris voll. Deshalb bemüht sich die Region, den öffentlichen Nahverkehr zu stärken.

Das kostet: Die Gesamtpreis des Ausbaus der Linie 4 nach Bagneux in der zweiten Phase beläuft sich auf 307,1 Mio. Euro. Hier unterstützt der Emittent den Ausbau durch nachhaltige Anleihen mit 8,5 Mio. Euro.

Das soll sich auszahlen: Die Linie 4 im Süden in Paris ist Teil der zweithäufigsten genutzten Strecke in Paris und transportiert täglich 674.000 Passagiere. Sie hat eine Länge von 10,6 km und befährt 27 Stationen.

Durch den Ausbau sollen pro Jahr 570 Tonnen CO2 gespart werden.

Nachhaltige Aspekte

Beim Ausbau ist besonders positiv zu bewerten, dass beim Baumaterial und den Techniken auf ökologische Aspekte geachtet wird. So bemühen sich die Bauleiter*innen beispielsweise um ein gutes Energiemanagement, Energieeffizienz und die Bergung von Sickerungswasser.

Genauere Einblicke gefragt?

Mit diesem Green Bond wollen wir konkrete Einblicke in das Impact Investing – also das wirkungsorientierte Investieren – geben. Wir finden es wichtig, über genau diese Wirkung zu kommunizieren und mehr Transparenz zu schaffen.

Wenn Du weitere Einblicke in bestimmte Geld- oder Kapitalanlagen möchtest, dann schreibe uns gerne – dann nehmen wir Deine Fragen für weitere Publikationen in unserem Blog auf.

Wie investiere ich ehrlich nachhaltig?

Die Anforderungen privater Anleger*innen

Bei der ver.de Kapitalanlage wählen wir überwiegend staatliche Anleihen und Geldanlagen, die sehr sicher sind. Das ist wichtig, denn wir wollen nicht mit den Beiträgen unserer Mitglieder und Kund*innen spekulieren.

Private Anleger*innen haben allerdings ganz andere Anforderungen als wir als Unternehmen. Daher raten wir davon ab, in die gleichen grünen Kapitalanlagen oder Geldanlagen wie ver.de zu investieren.

Eine ökologisch-soziale Anlagestrategie für Dich?

Sicherheit und Rendite sowie echte Nachhaltigkeit bei der Geldanlage – das ist gar nicht so einfach. Eine Anlagestrategie sollte zu Dir, Deinen Bedürfnissen und Deinen Plänen passen und trotzdem Deinen ethischen Vorstellungen gerecht werden.

Unterstützung gesucht?

Die nachhaltigen, freien Finanzberater*innen des ver.de CHECK helfen Dir, Deine Geldanlage nach Deinen Wünschen und Bedürfnissen zu gestalten. Sie kennen den Markt, dessen Produkte und deren nachhaltige Kriterien.

Der Fußabdruck unserer Investitionen - Wie können wir nachhaltig Geld anlegen?
Der Fußabdruck unserer Geldanlage – Wie können wir nachhaltig investieren?

Eine Versicherung*, die wirkungsorientiert investiert

ver.de hat das Ziel, Deutschlands erste nachhaltige Sachversicherung* zu werden. Wir wollen es anders machen: Nachhaltig, sozial, gemeinwohl-orientiert, genossenschaftlich und transparent mit einem klaren Fokus auf die Wirkung.

Der ver.de Nachhaltigkeitsbeirat

Im Herbst 2020 haben wir den ver.de Nachhaltigkeitsbeirat einberufen: Er hinterfragt unsere Kapitalanlage, unsere Kriterien und deren Wirkung und bewertet unsere Impact Investments extern. Zu unserem Nachhaltigkeitsbeirat kannst Du auf unserer Team-Seite weiterlesen.

Impact Investing als ver.de BIKE Kund*in

Mit ver.de BIKE sicherst Du Dein Fahrrad vor Diebstahl und tust gleichzeitig etwas Gutes für die Umwelt. Für jeden Euro Beitrag, den Du durch ver.de BIKE zahlst, müssen wir von ver.de ungefähr zwei Euro in unserer Kapitalanlage haben. So stellen wir sicher, dass wir im Schadensfall, also wenn Dein Fahrrad geklaut wird, zahlen können.

Deine Beiträge haben eine Wirkung

Je mehr Kund*innen wir bekommen, desto größer wird unsere Kapitalanlage – auch später durch Produkte wie Hausrat* oder Haftpflicht*. Und deso größer wird auch unsere positive Wirkung: So spart jeder Euro Beitrag aktuell bereits CO2, fördert Erneuerbare Energien oder unterstützt bezahlbaren Wohnraum.

Die ver.de Mitgliedschaft

Gemeinsam können wir die Finanzwirtschaft umkrempeln – und Geldströme Richtung nachhaltige Wirkung umlenken.

Baue mit uns Deutschlands erste nachhaltige Sachversicherung* auf – ein wahres Pioneers-Projekt in der Finanzwelt. Deine Genossenschaftsbeiträge werden dabei ebenfalls gemäß unseres Wirkungsversprechens nachhaltig investiert – nach dem Prinzip des Impact Investings. Mehr dazu findest Du auf unserer Genossenschaftsseite.

* Erst nach vollständiger Finanzierung und der Zulassung durch die BaFin dürfen wir uns als „Versicherung“ bezeichnen.

Hinweis: Die vorstehenden Aussagen geben die persönliche Meinung der Verfasserin/Herausgeberin wieder; eine Haftung für die Richtigkeit kann nicht übernommen werden.

Dein nachhaltiger Finanzcheck

Mach jetzt Dein Geld grün!

Elena

Elena

Elena arbeitet bereits seit drei Jahren bei ver.de in der Kommunikation. Sie ist studierte Ethnologin mit Fokus auf das Völkerrecht. Nach ihrem Studium schrieb Elena beispielsweise für die Non-Profit-Organisation earthlink e.V. über globale Fluchtursachen oder die Bekämpfung von Kinderarbeit. Dabei baute sie ihre im Studium erlernten Recherche- sowie Schreibkentnisse aus. In ihrer Freizeit engagiert Elena sich beim Münchner Flüchtlingsrat. Das sind ihre zwei Herzensthemen: Klimaschutz sowie soziale Gerechtigkeit. Hier hat Elena in der Finanzwirtschaft einen Hebel für eine bessere Zukunft gefunden - und versucht nun, mit ver.de diesen Hebel zu "betätigen".

3 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.