verde-S-WEB

Das Fahrrad fit machen

verde-S-WEB

Das Fahrrad fit machen

Das Fahrrad fit für den Frühling machen: Tipps zur Reinigung, Pflege und zum Technik- und Sicherheitscheck

Mit anderen teilen ...

Share on email
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on linkedin
Share on twitter
Share on facebook

Die Sonne scheint, die Temperaturen steigen – und das heißt: Die Fahrradsaison steht vor der Tür. Jetzt das Fahrrad fit machen für den Frühling und los geht’s.

Fahrradfahren ist eine gesunde, nachhaltige und vergleichsweise günstige Alternative zum Auto – und mit den ersten Sonnenstrahlen im Frühling steigt die Freude aufs Radeln.

Wer nach dem Winter sein oder ihr Fahrrad aus dem Keller holt, sollte eines vor der ersten Fahrt nicht vergessen: den Frühjahrsputz für das Fahrrad.

Frühjahrsputz für Dein Fahrrad oder E-Bike

Winter-Altlasten: Feuchtigkeit, Schmutz und Streusalz

Über den Winter sind Fahrräder Kälte, Feuchtigkeit, Staub und Streusalz ausgesetzt. Rost, Erde und Schmutz beeinträchtigen die Bremsen, die Fahrradkette und die Schaltung. Anhaftendes Streusalz kann Korrosion beschleunigen.

Frühlingsfit – der Fahrradputz lohnt sich

Geputzt und gepflegt sieht Dein Fahrrad nicht nur besser aus. Du erkennst auch leichter Schäden oder Verschleißspuren und kannst Dich frühzeitig um diese kümmern. Das verlängert die Lebensdauer Deines Fahrrads und erhöht die Sicherheit beim Fahren.

Frühjahrscheck: Das Fahrrad fit machen
Frühjahrscheck: Das Fahrrad fit machen

Technik- und Sicherheitscheck

Licht, Bremsen, Kette und Kugellager – nach den Wintermonaten ist ein Sicherheitscheck für Dein Fahrrad fällig, damit Du im Straßenverkehr sicher unterwegs bist. Beim Technikcheck kannst Du auch den Fahrradladen Deines Vertrauens aufsuchen, wenn Du Dir unsicher bist.

Das Fahrrad fit machen – wie geht das?

Der Frühjahrsputz muss nicht aufwändig sein: Wir zeigen Dir, wie Du Dein Fahrrad für den Frühling fit machst und wie das Putzen und Pflegen Deines Fahrrads ganz leicht geht.

Die Reinigung des Fahrrads – Schritt für Schritt das Fahrrad fit machen

Der erste Schritt beim Fahrrad-Frühlingsputz? Eine gründliche Reinigung. Danach ist Dein Fahrrad bereit für die Pflege und Du erkennst, ob etwas an Deinem Fahrrad defekt ist.

Die richtige Ausrüstung für den Frühjahrsputz

Der Angebot ist groß: Von speziellen Fahrradreinigern zum Aufsprühen bis hin zu teuren Tüchern zur Reinigung bietet der Markt viel. Es gibt hunderte Produkte, die alle als notwendig ausgeschrieben werden, um das Rad zu reinigen.

Dabei ist es eigentlich ganz einfach: Statt Spezialmitteln reicht normales Spülmittel, ein Eimer Wasser, ein Lappen oder Schwamm, ein Tuch zum Trocknen und eine alte Zahnbürste. Achte aber darauf, dass Du keine rauen Materialien verwendest, die Dein Fahrrad zerkratzen.

Kettenreiniger für die Fahrradkette

Wasser und Spülmittel reicht für die grundlegende Reinigung. Wenn Du Deiner Fahrradkette darüber hinaus etwas Gutes tun willst, dann verwende speziellen Reiniger.

Schritt 1: Gründlich säubern

Wasche Dein Fahrrad gründlich mit einer lauwarmen Seifenlauge und einem Schwamm oder weichen Tuch.

Schritt 2: Grober Dreck

Hartnäckigen Schmutz oder Dreck an schwierig erreichbaren Stellen kannst Du mit einer Bürste oder einer Zahnbürste entfernen.

Schritt 3: Wassermarsch

Spüle den Reiniger vorsichtig mit einem Gartenschlauch oder mit Wasser aus der Gießkanne ab. Achte darauf, dass der Wasserstrahl mit wenig Druck aus dem Schlauch kommt, damit Du Dein Fahrrad nicht beschädigst.

Schritt 4: Gut trocknen

Trockne Dein Fahrrad sorgfältig mit einem weichen, saugfähigen Tuch ab.

Ökologisch putzen – ein Blick auf die Inhaltsstoffe

Achte bei der Wahl Deines Spülmittels darauf, eine biologisch abbaubare Alternative zu wählen – besonders, wenn Du Dein Fahrrad im Freien putzt. So vermeidest Du, dass auf Erdöl basierende Produkte oder andere schädliche Stoffe in den Boden gelangen.

Bei Spülmittel ist die Auswahl an Alternativen groß – bei Kettenreinigern, Pflegemitteln und Ölen wird es schwieriger. Hier enthalten viele der konventionellen Produkte schädliche Bestandteile. Doch die alternativen Produkte kommen – vor allem auf ökologischen Plattformen findest Du bereits Nischenprodukte.

Vorsicht mit dem Hochdruckreiniger

Bei einem sind sich Fahrradexpert*innen einig: Nutze bei der Reinigung Deines Fahrrads keinen Hochdruckreiniger. Schmutz wird in die Lager gepresst, Öl und Fett wird von der Kette entfernt und eingedrungenes Wasser kann in den Lagern und Naben Rost verursachen.

Fahrrad fahren im Frühling: Mit den ersten Sonnenstrahlen wächst die Vorfreude auf Fahrradtouren
Fahrrad fahren im Frühling: Mit den ersten Sonnenstrahlen wächst die Vorfreude auf Fahrradtouren

Frühlingscheck: Die Pflege

Einölen und Einfetten

Nach einer gründlichen Reinigung kommt die Pflege: Dabei fettest Du alle mechanischen Einzelteile wie die Schaltrollen und Schaltzüge, die Fahrradkette und die Dichtungen ein.

Der gesamte Vorbau- und Lenkerbereich, die Hinterbauschrauben, die Sattelklemmung, die Dämpferschrauben, die Carbonsattelstützen und die Kurbelschrauben sollten aber fettfrei bleiben.

Eine gepflegte Kette

Du brauchst nach dem Winter beim Treten plötzlich deutlich mehr Kraft? Dann lohnt sich ein Blick auf die Kette: Ist diese verschmutzt oder nicht ausreichend geschmiert, wird das Treten anstrengender und macht beim Fahrradfahren ungesunde Geräusche.

Die Fahrradkette ist aufgrund des Öls besonders anfällig für hartnäckigen Schmutz. Mit einem alten Tuch kannst Du die Kette von groben Schmutz und alter Schmiere befreien und sie anschließend neu einfetten.

Weniger ist mehr

Zu viel Schmiermittel wirkt wie ein Schmutzmangnet für Staub und Dreck und schadet so Deiner Kette. Entferne überschüssiges Schmiermittel, bevor Du Deine Kette neu ölst und lasse nach der Pflege die Kette nochmals über ein frisches Tuch laufen, um überschüssiges Schmiermittel zu entfernen.

Gereinigt und gepflegt: Was braucht Dein Fahrrad im Frühjahrscheck?
Gereinigt und gepflegt: Was braucht Dein Fahrrad im Frühjahrscheck?

Sicherheit und Technik: Der Fahrradfrühjahrscheck

Dein Fahrrad ist gereinigt und gepflegt? Dann steht als letzter Schritt der Sicherheits- und Technikcheck an, um Dein Fahrrad fit zu machen.

Grundsätzlich ist uns wichtig, dass Du sicher unterwegs bist. Solltest Du Dich technisch weniger mit Fahrrädern auskennen, kannst Du den Sicherheits- und Technikcheck auch im Fahrradladen machen.

Hier bieten viele Fahrradläden Angebote an, die Dein Fahrrad fit für den Frühling machen – und im Vergleich zum Auto-Check deutlich günstiger sind.

Lichtkontrolle – sicher unterwegs

Auch bei vorsichtiger Lagerung ist das Licht nach einem langen Winter manchmal falsch eingestellt. Ein funktionierendes Licht beim Fahrradfahren ist im Bußgeldkatalog vorgeschrieben. Kontrolliere deshalb vor der ersten Fahrt Deinen Fahrradscheinwerfer sowie die Kabel und das Rücklicht auf ihre Funktionsfähigkeit und auf die Ausrichtung des Lichts.

Dein Fahrradscheinwerfer sollte nicht zu hoch einstellt sein – dann blendest Du andere Verkehrsteilnehmer*innen – und nicht zu tief, damit Du ausreichend Sicht hast.

Der Lichtcheck

Es ist ganz einfach: Stelle Dich ungefähr fünf Meter entfernt vor eine Wand und schalte Dein Fahrradlicht an. So kannst Du prüfen, wohin Dein Licht strahlt. Dabei ist es wichtig, dass Du während dem Lichtcheck auf Deinem Fahrrad sitzt – sonst kann die Messung falsch sein.

Der Reifendruck

Mit dem richtigen Reifendruck bist Du bequemer und schneller unterwegs. Richtlinien für den Druck findest Du an der Reifenflanke. Diese Angaben sollten eingehalten werden, auch wenn Du zwischen dem Maximum und dem Minimum ausprobieren kannst, mit welchem Reifendruck Du am liebsten Fahrrad fährst.

Kontrolle auf Schäden

Trotz Aufpumpen verlieren Deine Reifen nach wenigen Minuten Fahrt Luft? Ärgerlich. Um das zu vermeiden, kannst Du beim Frühlingscheck Deine Fahrradreifen auf Schäden prüfen. Kleine Risse oder poröse Stellen sind oft nicht gut sichtbar: Taste entweder die Reifenflanke ab oder teste beim Fahrradputz, ob unter Wasser kleine Luftbläschen aus Deinen Reifen austreten.

Schrauben nachziehen

Über die Zeit können sich Schrauben und andere Verbindungen an Deinem Fahrrad lockern. Kein Problem – Du kannst Schrauben nachziehen. Du bist Dir unsicher, wie fest die Schrauben sein sollten? Gerade am Vorbau und an den Bremsen sind Schrauben wichtig für Deine Sicherheit und im Zweifelsfall lohnt es sich, bei dem Fahrradladen des Vertrauens vorbei zu schauen.

Bremsen testen

Manche kennen es vom Auto und der Waschanlage: Nach dem Waschvorgang müssen erst einmal die Bremsen getestet werden. Das gilt auch für das Fahrrad: Deine Bremse sollte genug Bremskraft haben, sich frei bewegen lassen und die Bremsbeläge sollten in einem guten Zustand sein.

Akku-Check beim E-Bike

Über den Winter solltest Du den Akku Deines E-Bikes stets im Warmen aufbewahren. Akkus verlieren über die Jahre Kapazität. Dieser Verlust wird von Kälte oder Hitze beschleunigt.

Bei guter Aufbewahrung sinkt die Kapazität weniger – um sicher zu gehen, kannst Du vor der ersten längeren Tour die Kapazität trotzdem prüfen, um böse Überraschungen zu vermeiden.

Frühjahrscheck im Fahrradladen

Gerade wenn es um Deine Fahrsicherheit geht, lohnt es sich, in einem Fahrradladen Dein Fahrrad durchchecken zu lassen. Viele Fahrradläden bieten einen Frühlingscheck für Fahrräder an, die einen kompletten Sicherheitscheck beinhalten.

Diese Angebote der Fahrradläden sind im Vergleich zur Autowerkstatt deutlich günstiger. So gehst Du auf Nummer sicher, wenn es um die Fahrsicherheit für Dich und andere Verkehrsteilnehmer*innen geht. Und wir sind überzeugt, dass gute Leistungen wie ein Fahrrad-Frühjahrscheck von einer Fachfrau oder einem Fachmann Wertschätzung verdienen.

Nachhaltige und soziale Fahrradläden

Wir beobachten mit großer Freude: Die Anzahl an Fahrradläden mit nachhaltigen und sozialen Aspekten steigt. Das wollen wir unterstützen. Deshalb bieten wir diesen Fahrradgeschäften auf unserer Webseite eine Plattform, um sich vorzustellen.

Bei Fahrraddiebstahl oder wenn jemand ein neues Fahrrad kaufen möchte, verweisen wir auf diese Webseite – unverbindlich natürlich, denn ein Fahrradkauf ist eine persönliche Entscheidung.

Du kennst Fahrradläden, die es besser machen wollen?

Die beispielsweise Recycling betreiben, im Team auf Diversität achten oder sonstige ökologisch-soziale Eigenschaften haben? Dann schreibe uns gerne – und wir bieten Deinem Fahrradgeschäft an, sie kostenlos auf unserer Plattform aufzunehmen.

Die Checkliste: Bereit für die erste Fahrt im Frühling?
Die Checkliste: Bereit für die erste Fahrt im Frühling?

Checkliste: der Fahrrad-Frühlingscheck

Fahrrad geputzt?
Kette gereinigt und gepflegt?
Fahrradbeleuchtung überprüft?
Reifen aufgepumpt und auf Schäden kontrolliert?
Schrauben nachjustiert?
Bremsen überprüft und getestet?
E-Bikes: Kapazität des Akkus kontrolliert?
Lenker und Sattelhöhe-Einstellung passen?

Wie oft solltest Du Dein Fahrrad putzen?

Reinigung und Pflege sind über das ganze Jahr sinnvoll, vor allem bei häufiger Nutzung. Wie oft Du Dein Fahrrad reinigen sollten, hängt davon ab, wie viel und welche Strecken Du fährst.

Bei matschigem Untergrund braucht es öfter eine Reinigung als bei kurzen Strecken durch die Stadt. Doch das muss nicht zu kompliziert sein: In der Regel reicht es, wenn Du Dein Fahrrad mit einem Lappen reinigst und anschließend gut trocknest. Es braucht nicht jedes Mal einen kompletten Fahrrad-Frühjahrscheck.

Direkt nach der Tour abspülen – das spart Arbeit

Nach einer langen Radtour erst einmal gemütlich auf die Couch? So verlockend das ist, lohnt es sich, zuerst das Fahrrad kurz abzuspülen – besonders, wenn sich viel Schlamm angesammelt hat. Das geht schnell und der Schmutz hat keine Zeit, um anzutrocknen.

Frühlingsfit: Bereit für die Fahrradtour

Geschafft: Dein Fahrrad ist geputzt, gepflegt und durchgecheckt. Jetzt heißt es rauf aufs Fahrrad und rein in die Natur.

Die richtige Tour im Frühling

Du bist im Winter kaum Fahrrad gefahren und hast auch generell weniger Sport gemacht? Je nach Deiner Kondition kannst Du erst einmal mit einer kleineren Tour beginnen – vielleicht 50 Prozent der letzten Herbsttour. So kannst Du Dich bei Bedarf steigern, aber verlierst nicht die Freude durch eine zu schwierige Tour und viele Tage Muskelkater.

Jetzt geht's los: Die ersten Fahrradtouren im Frühling
Jetzt geht’s los: Die ersten Fahrradtouren im Frühling

Kühle Frühlingstage: Der Zwiebellook

Die ersten Sonnenstrahlen können täuschen, wenn es um die Temperaturen im Frühling geht. Nimm deshalb ausreichend Bekleidung mit, um auf dem Rückweg nicht zu frieren. Hier empfiehlt sich der bekannte und bewährte Zwiebellook mit winddichten Schichten.

Gesund und fit durchs Fahrradfahren

Sport machen, etwas für die Gesundheit tun und abnehmen – hier eignet sich das Fahrrad. Fahrradfahren bringt den Stoffwechsel in Schwung und hilft bei der Fettverbrennung. Mit dem richtigen Fahrrad ist es deutlich gelenkschonender als beispielsweise Joggen. Durch die frische Luft und die Sonnenstrahlen werden beim Fahrradfahren außerdem Glückshormone ausgeschüttet und Vitamin D gebildet.

Diebstahlschutz für Dein Fahrrad – ver.de BIKE

Mit ver.de BIKE sichern wir Dein Fahrrad vor Diebstahl – rund um die Uhr und europaweit. Und: Jeder Euro Beitrag spart CO2. Der Schlüssel dazu ist unsere Kapitalanlage. ver.de legt alles Geld – anders als herkömmliche Anbieter*innen – nachhaltig und transparent an. Die einzige Bedingung Deinerseits: Dein Fahrrad muss mit einem guten Schloss abgesperrt sein.

Weitere Leistungen von ver.de BIKE

  • Europaweiter 24-h-Diebstahlschutz
  • Geld-zurück nach 3 Jahren ohne Schaden (20% der gezahlten Beiträge)
  • ÖPNV-Erstattung in den ersten 3 Monaten nach Diebstahl
  • nachhaltige Kapitalanlage in doppelter Höhe des gezahlten Beitrags

Wir hoffen, die Tipps vom ver.de Team helfen Dir, damit Du sicher und mit viel Freude losradeln und Dein Fahrrad fit machen kannst für den Frühling. Du hast selbst Erfahrungen, die Du teilen möchtest? Wir freuen uns auf Deine Meinung.

Hinweis: Die vorstehenden Aussagen geben die persönliche Meinung der Verfasserin/Herausgeberin wieder; eine Haftung für die Richtigkeit kann nicht übernommen werden.

Deine Fahrradabsicherung

Schütze Dein Fahrrad und tue Umwelt-Gutes

Elena

Elena

Elena arbeitet bereits seit drei Jahren bei ver.de in der Kommunikation. Sie ist studierte Ethnologin mit Fokus auf das Völkerrecht. Nach ihrem Studium schrieb Elena beispielsweise für die Non-Profit-Organisation earthlink e.V. über globale Fluchtursachen oder die Bekämpfung von Kinderarbeit. Dabei baute sie ihre im Studium erlernten Recherche- sowie Schreibkentnisse aus. In ihrer Freizeit engagiert Elena sich beim Münchner Flüchtlingsrat. Das sind ihre zwei Herzensthemen: Klimaschutz sowie soziale Gerechtigkeit. Hier hat Elena in der Finanzwirtschaft einen Hebel für eine bessere Zukunft gefunden - und versucht nun, mit ver.de diesen Hebel zu "betätigen".

2 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.