verde-S-WEB

Gemeinwohl-Bilanzierung ver.de

verde-S-WEB

Gemeinwohl-Bilanzierung ver.de

Mit anderen teilen ...

Share on email
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on linkedin
Share on twitter
Share on facebook

Nach einer gründlichen Prüfung steht fest:

Die ver.de für nachhaltige Entwicklung eG ist nun GWÖ-bilanziert.

„Mit ver.de wollen wir die Idee einer gemeinwohl-orientierten Wirtschaft verwirklichen. Deshalb haben wir im Jahr 2017 beschlossen, einen Gemeinwohlbericht zu erstellen. Zwei Jahre später freuen wir uns riesig, dass die ver.de Genossenschaft nun gemeinwohl-bilanziert ist“, so Dr. Marie-Luise Meinhold, Vorstandsvorsitzende von ver.de.

„GWÖ“ steht für „Gemeinwohl-Ökonomie“

Unternehmen, die nach der Gemeinwohl-Ökonomie arbeiten, sind Vorreiter*innen eines Wirtschaftssystems, das nicht der reinen Gewinnmaximierung, sondern stattdessen dem Gemeinwohl dient. Dazu gehört eine dauerhafte soziale und ökologische Verantwortung im eigenen wirtschaftlichen Handeln – entlang der gesamten Lieferkette und gegenüber Partner*innen und Mitarbeiter*innen.

Um die GWÖ-Bilanzierung zu erreichen, muss ein Unternehmen einen Gemeinwohl-Bericht erstellen, das Ergebnis extern prüfen lassen und die Gemeinwohl-Bilanz veröffentlichen. Genaueres zur Bilanzierung steht auf der Webseite der Gemeinwohl-Ökonomie.

„Peer-Group“-Verfahren

Gemeinsam mit zwei weiteren ökofairen Finanzakteuren hat die ver.de eG die Peerevaluation gemacht.

ver.de und die GWÖ

Die ver.de für nachhaltige Entwicklung eG ist 2017 dem Verein zur Förderung der Gemeinwohl-Ökonomie Wien und dem Gemeinwohl-Ökonomie Bayern e.V. beigetreten und hat die Gemeinwohl-Ökonomie in den ver.de Grundsätzen verankert.

Über ver.de 

ver.de hat das Ziel, Deutschlands erste nachhaltige Sachversicherung zu werden! ver.de soll eine Versicherung sein, die anders ist: nachhaltig, sozial, gemeinwohl-orientiert, genossenschaftlich und transparent. Erst nach vollständiger Finanzierung und der Zulassung durch die BaFin darf ver.de sich als „Versicherung“ bezeichnen.

Momentan bietet ver.de bereits den nachhaltigen Diebstahlschutz für Fahrräder „ver.de BIKE“ und die Terminvermittlung „ver.de CHECK“ zwischen nachhaltig interessierten Menschen und ökofairen Finanzexpert*innen an, die bei der Umstellung der Geldanlagen Richtung ehrlicher Nachhaltigkeit helfen.

ver.de für nachhaltige Entwicklung eG
ver.de Projektgesellschaft AG
Frundsbergstraße 23
80634 München

Elena Sulzbeck
(089) 416119190
elena.sulzbeck@ver.de

https://www.ver.de/
https://check.ver.de/
https://bike.ver.de

Elena

Elena

Elena arbeitet bereits seit drei Jahren bei ver.de in der Kommunikation. Sie ist studierte Ethnologin mit Fokus auf das Völkerrecht. Nach ihrem Studium schrieb Elena beispielsweise für die Non-Profit-Organisation earthlink e.V. über globale Fluchtursachen oder die Bekämpfung von Kinderarbeit. Dabei baute sie ihre im Studium erlernten Recherche- sowie Schreibkentnisse aus. In ihrer Freizeit engagiert Elena sich beim Münchner Flüchtlingsrat. Das sind ihre zwei Herzensthemen: Klimaschutz sowie soziale Gerechtigkeit. Hier hat Elena in der Finanzwirtschaft einen Hebel für eine bessere Zukunft gefunden - und versucht nun, mit ver.de diesen Hebel zu "betätigen".